Flohmarkt am Muttertag

Was macht man, wenn man nur einen Tag Markt hatte und es supersonniges Wetter ist?

Tim und ich zumindest sind nach Baiersbronn in den Ortsteil Klosterreichenbach und haben uns einen sehr entspannten Tag auf dem Flohmarkt gegönnt.

Immerhin sind da ja die ganzen Stoffbuttons und Taschenspiegel und, so unser Kalkül, bestimmt geht da noch was als Last-minute-muttertagsgeschenk. Und wenn nicht, dann hatten wir wenigstens Spaß an der Freude und einen Platz an der Sonne.

Mit unserem neongelben Fell aus aus toten Pikachus waren wir defintiv der Hinkucker des Marktes. Zu zweit hat das alles sehr viel Spaß gemacht, es war Zeit über den Platz zu schlendern und Schallplatten zu kaufen.

Nur halb so unterhaltsam wäre der Markt ohne unsere großartigen Standnachbarn gewesen mit denen zusammen wir sehr viel Spaß hatten.

Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • PDF
  • Tumblr
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Marktberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *