DIY: Schallschalen (Luxus)

Für die aufwändigere Version mit glatten Seiten braucht Ihr folgende Materialien:

Platten, Schüssel, Zirkel, Heißluftgebläse, Holz und Schrauben

  • 1 Schallplatte
  • 1 Heißluftgebläse
  • 1 großes Stück Sperrholz
  • 1 (Laub-) Säge
  • 2 Bleistifte
  • 1 Schnur
  • 1 Schüssel
  • 1 Wasserwaage
  • 2 Holzböcke
  • Gewichte
  • Bohrer(Flügel-) Schrauben

Verarbeitung:

  1. Die Bleistifte mit der Schnur verbinden. So entsteht eine Art primitiver Zirkel.
  2. Mit diesem Zirkel macht Ihr Ihr auf beide Holzplatten jeweils einen Kreis. Der Radius sollte etwas kleiner sein als die Schallplatte. Bei der fertigen Schüssel wird dies der Rand werden. Je kleiner die Differenz zwischen Rand und Plattenumfang ist, desto schmaler wird der Rand werden.
  3. Die Kreise bei beiden Platten aussägen und auf Seite legen für künftige Basteleien. Wichtig sind die übriggebliebenen Rahmen.
  4. Parallel zum Rand werden 4 bis 6 Löcher in das Holz gebohrt. Diese müssen breit genug für die Schrauben sein. Ich empfehle Flügelschrauben, das macht das Öffnen und Schließen anschließend sehr viel einfacher. Optimal sind zusätzliche Unterlegscheiben um das Holz zu schonen.
  5. Der Rahmen sieht jetzt mit den Schrauben aus wie eine Blumenpresse, die man früher gebastelt hat mit dem Unterschied des großen Lochs in der Mitte.
  6. Die Oberseite des Rahmens abnehmen, Platte mittig einlegen und fest verschrauben.
  7. Die Holzböcke so im Garten oder auf dem Balkon aufstellen, dass sie eine waagerechte Oberfläche bilden ( -> Wasserwaage). Da man nicht auf den Backofen angewiesen ist bei dieser Methode empfehle ich dringend alles im Freien zu basteln.
  8. Den Rahmen mit der Vinylplatte auf die Böcke legen und die Schüssel mittig auf die Platte stellen.
  9. Jetzt mit einem Heißluftgebläse von unten die Platte gleichmäßig erhitzen.
  10. Durch das Gewicht der Schüssel drückt sich die Platte nach unten durch und dehnt sich.
  11. Dadurch entstehen glatte Wände ohne die Verformungen wie im Backofen.
  12. Ist man zu zweit kann einer die Schüssel drücken und einer kann erhitzen.
  13. Aber Achtung! Bei zuviel Druck und zuviel Wärme kann die Platte reißen.
  14. Wenn ich alleine bin, lege ich die Schüssel um gedreht auf den Boden und lege den Rahmen mit Platte mittig auf.
  15. Der Rahmen wird mit Gewichten beschwert und dann erwärme ich von oben bis die Platte einzusinken beginnt.
  16. Dann schnell die Hitzequelle weglegen und Platte nach unten drücken und halten bis die Platte erkaltet ist.Fehler 1: Zu früh mit Pressen aufgehört. Platte muss vollständig erkaltet sein, sonst verzieht sie sich.Fehler 2: Platte zu sehr erhitzt oder zu kräftig gepresst: Das Vinyl reißt.
  17. Fertig.
Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • email
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • PDF
  • Tumblr
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *